Pilotprojekt

Wir haben zunehmend Schüler (überwiegend männliche), die in ihrem Leben einen sehr eingeschränkten Zugang zu Bildung hatten und weit von einem altersgerechten Wissensstand entfernt sind. Viele von ihnen sind unbegleitete Minderjährige. Was soll mit diesen Jugendlichen werden? Die Vorstellung, dass sie in einer Sackgasse landen, Frust aufbauen, der sich dann irgendwann in unserer Gesellschaft entläd, ist nicht gerade erfreulich. Um so lobenswerter ist es, dass sich Sachsen dieser Gruppe mit einem Pilotprojekt annimmt, das den sprerrigen Namen “Vorbereitungsklassen mit vertiefter zweiter Etappe für Schüler mit stark unterbrochener Schullaufbahn” trägt. An voraussichtlich zehn sächsischen Schulen werden Vorbereitungsklassen eingerichtet, in denen die Schüler in Mathematik, Englisch, einer Naturwissenschaft und einer Gesellschaftswissenschaft, Sport und Deutsch unterrichtet werden. Das Ziel ist, dass sie so auf diese Weise doch einen Schulabschluss schaffen können, sei es einen Hauptschulabschluss an der Oberschule oder über das BVJ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.